Feuerwache 4 - Ausbildung Brandbekämpfung

Thema des Ausbildungsdienstes der Kameraden der Feuerwache 4 am 13.09.2021 war die Brandbekämpfung auf dem Übungsgelände in Nahbollenbach in unterschiedlichen Szenarien.

An einer Station wurde ein Hohlstrahlrohrtraining für Atemschutzgeräteträger absolviert, um den Umgang und die verschiedenen Löschtaktiken - vor allem im Innenangriff - mit diesem Strahlrohr-Typ zu vertiefen.

An zwei weiteren Stationen lag der Schwerpunkt auf der Vegetationsbrandbekämpfung. Mittels verteiltem und entzündetem Stroh wurde ein Flächenbrand simuliert, welcher mit Brandpatschen und Schaufeln eingedämmt werden sollte.

An der dritten Station ging es um die Bekämpfung von Vegetationsbränden mit Wasser. Hierfür werden bei uns D-Schläuche mit den entsprechenden Strahlrohren benutzt, da diese mit einer Wasserabgabe von 25 bzw. 50 Litern pro Minute wassersparender sind, als unsere C-Hohlstrahlrohre mit einer Wasserabgabe von bis zu 400 Litern pro Minute, was gerade in abgelegenen Gebieten, ohne direkte Wasserversorgung, von Vorteil ist.

Zur Wasserversorgung wurde ein 5000 Liter Wasser fassender Faltbehälter, welcher ständig auf unserem MZF-1 verlastet ist, aufgebaut und im Pendelverkehr von unserem HLF 24-16 S kontinuierlich gefüllt. Aus diesem Faltbehälter konnte das HLF20 gespeist werden und somit über die komplette Übungsdauer eine ununterbrochene Wasserversorgung sichergestellt werden. Auch dieses Verfahren ist Teil unseres Konzeptes zur Bekämpfung von Vegetationsbränden und sollte im Rahmen der Übung vertieft werden.

Bericht: M. Spengler, Feuerwache 4

Brandbekämpfung mit Hohlstrahlrohr

Brandbekämpfung von zwei Feuern

Brandbekämpfung mit Feuerpatsche

Faltbehälter zur Wasserentnahme