Wappen der Feuerwehr Rheinland-Pfalz

Kamerschaftsabend 2016 - Politiker würdigen den Dienst der Feuerwehrleute

Zum ihrem traditionellen Kameradschaftsabend hatte die Freiwillige Feuerwehr Idar-Oberstein in die Feuerwache 1 geladen. Dazu konnten Bürgermeister Friedrich Marx und Wehrleiter Jörg Riemer neben den Feuerwehrfrauen und -männern aus Idar-Oberstein und auch Vertreter befreundeter Wehren, der Polizei, von Hilfs- und Rettungsdiensten sowie zahlreiche Ehrengäste willkommen heißen.


Feuerwehr arbeitet ehrenamtlich – aber professionell

Unsere Feuerwehr hat in diesem Jahr wieder Unglaubliches geleistet“, würdigte Bürgermeister Marx die Arbeit der Feuerwehrangehörigen. Besonders hob er hervor, dass diese ihren Dienst ehrenamtlich – also unentgeltlich und in ihrer Freizeit – versehen, das sei vielen Bürgern nicht bewusst. Gleichwohl würden sie bei den Einsätzen professionell vorgehen, „da sitzt jeder Handgriff und da ist Zug drin“, so Marx. Daher seien Oberbürgermeister Frank Frühauf und er auch stolz auf diese Truppe, die sich auch über den eigentlichen Dienst hinaus für das Feuerwehrwesen engagiert.

So wurde in diesem Jahr mit viel Eigenleistung ein Anbau an der Feuerwache 4 errichtet. Als Dank stellte der Bürgermeister ein zünftiges Helferfest in Aussicht: „Hierfür sind uns Spenden gerne willkommen, ich lege schon mal 100 Euro in den Topf.“ Marx hob auch hervor, dass die Stadt trotz großer Finanznot stets in Ausrüstung und Gerät der Feuerwehr investiere. Außerdem wurden in diesem Jahr zwei zusätzliche hauptamtliche Gerätewarte eingestellt. Abschließend dankte der Bürgermeister den Feuerwehrangehörigen nochmals für ihren selbstlosen Einsatz für die Sicherheit der Stadt Idar-Oberstein.


Einsatz- und Tätigkeitsbericht Wehrleiter Jörg Riemer

In seinem Einsatz- und Tätigkeitsbericht führte Wehrleiter Jörg Riemer aus, dass die rund 150 Feuerwehrfrauen und –männer im vergangenen Jahr insgesamt 197 Einsätze absolvierten und dazu 120 Brandsicherheitswachen stellten.
Bei den Einsätzen blieben insbesondere die Unterstützungsleistungen bei einem schweren Lkw-Unfall auf der L160 und bei dem Gefahrstoffunfall in Hoppstädten-Weiersbach sowie der Löscheinsatz bei der Firma Weyand in Erinnerung. „Nur dem schnellen Handeln der Feuerwehr und der guten technischen Ausstattung ist es zu verdanken, dass sich der hier entstandene Schaden noch in Grenzen hielt“, unterstrich Riemer. Er sieht dies als Beleg, dass eine gute Ausrüstung der Feuerwehr kein Luxus, sondern eine Investition in die Sicherheit der Kommune ist.


Grußwort des Kreisbeigeordneter Klaus Beck

In seinem Grußwort unterstrich Kreisbeigeordneter Klaus Beck, dass er gerne zum Kameradschaftsabend der Feuerwehr komme. „Denn Kameradschaft ist bei einem so wichtigen und mitunter gefährlichen Engagement von großer Bedeutung.“ Auch Beck dankte den Feuerwehrangehörigen für ihren Dienst und hofft, dass sich auch in Zukunft hierfür genügend Aktive finden. „Denn wo kämen wir hin, wenn eine Gefahrenlage entstünde und keiner wäre da, um zu helfen.“

Kreisfeuerwehrinspekteur Eberhard Fuhr hob die gute interkommunale Zusammenarbeit der verschiedenen Feuerwehren hervor und würdigte das Engagement der Idar-Obersteiner Wehr auf Kreisebene. Er unterstrich, dass seitens des Landkreises in den vergangenen Monaten etliche spezielle Gerätschaften angeschafft wurden, um die zusätzlichen Aufgaben, mit denen die Feuerwehr betraut wurde, adäquat bewältigen zu können.


Zahlreiche Ehrungen verdienter Feuerwehrangehöriger

Wie immer wurden im Rahmen des Kameradschaftsabends auch etliche Ernennungen und Beförderungen sowie Ehrungen ausgesprochen.

Für den aktiven Feuerwehrdienst wurden Adrian Bender, Peter Erb, Johannes Fritsch, Jenny Gehrmann, Leon Gottlieb, Sascha Kirsten, Michelle Kretschmar, Markus Kruft, Eric Nees, Vanessa Ohliger, Sascha Pies, Thorsten Schneider, Dominik Schnieders, Devin Silva, Marcel Spengler und Fabian Willrich verpflichtet.

Zum Feuerwehrmann wurden Daniel Baumann, Marlon Frech, Tobias Gunst, Mario Hippchen, Kelvin Klein, Michael Mayenfels, Sven Müller, Dominik Schnieders und Philipp Wild befördert. Außerdem wurden Chris Moosmann zum Hauptfeuerwehrmann und  Lukas Blum zum Löschmeister befördert. Sascha Reichardt wurde zum Brandmeister bestellt. Darüber hinaus wurde Hauptbrandmeister Jörg Willrich für die Dauer von 10 Jahren zum stellvertretenden Wachführer der Feuerwache 1 verpflichtet.

Für 25 jährige aktive pflichttreue Tätigkeit bei der Feuerwehr wurde Brandmeister Thorsten Enke, Hauptlöschmeister Karl Heinz Frühauf, Löschmeister Andre Vohl und Hauptfeuerwehrmann Stefan Seibel das Silbernen Feuerwehr-Ehrenzeichen verliehen.

Für 35 jährige aktive pflichttreue Tätigkeit bei der Feuerwehr wurde Brandmeister Edgar Huwer, Hauptfeuerwehrmann Tomislav Rakuljic, Hauptbrandmeister Dr. Walter Georg Veeck und Hauptbrandmeister Martin Weber das Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen verliehen.


Besondere Auszeichnung

Eine besondere Auszeichnung wurde Hauptbrandmeister Klaus Schneider zuteil. Zum ersten Mal überhaupt wurde mit ihm einem Angehörigen der Idar-Obersteiner Feuerwehr für 45 jährige aktive pflichttreue Tätigkeit bei der Feuerwehr das Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen mit Eichenlaubkranz verliehen. Gleichzeitig wurde Schneider nunmehr auf eigenen Wunsch aus dem aktiven Feuerwehrdienst entpflichtet.


Nachwuchsarbeit

Für ihre besonderen Verdienste in der Nachwuchsarbeit und –förderung wurde mehrere Feuerwehrangehörige durch die Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz geehrt. Landesjugendfeuerwehrwart Matthias Görgen verlieh Brandmeister Eric Dunkel, Brandmeister Bernhard Rothenberger und Brandmeister Stefan Werle das Ehrenzeichen der Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz in Silber sowie Brandmeisterin Kerstin Görtz und Brandmeister Tobias Junker die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz.

Für den Landkreis Birkenfeld führte Kreisbeigeordneter Klaus Beck ebenfalls verschiedene Ehrungen durch. So wurden Hauptbrandmeister Frank Knapp und Hauptbrandmeister Peter Müller von der Feuerwehr Idar-Oberstein sowie Hauptbrandmeister Frank Noack von der Feuerwehr Kirschweiler für ihre besonderen Verdienste um das Feuerwehrwesen mit dem Silbernen Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande ausgezeichnet. Für hervorragende Verdienste im Feuerwehrwesen in Verbindung mit der Förderung der Feuerwehr-Verbandsarbeit wurde Hauptbrandmeister Udo Schuff die Ehrennadel in Bronze des Landesfeuerwehrverbandes verliehen.

 

Bericht: Miachel Brill, Pressestelle Stadtverwaltung Idar-Oberstein