Wappen der Feuerwehr Rheinland-Pfalz

Girlsday - Einblick in die Arbeit der Feuerwehr

Elf Mädchen zwischen 10 und 14 Jahren, davon zwei aus dem Landkreis Bad Kreuznach, beteiligten sich in diesem Jahr am Girls Day der Freiwilligen Feuerwehr Idar-Oberstein, die zum dritten Mal an der Aktion teilnahm.
Organisiert wurde die Veranstaltung von Stadtjugendfeuerwehrwart Bernhard Rothenberger, der dabei von Mitgliedern der Feuerwachen 1 und 4 sowie vom Kreisjugendfeuerwehrwart Markus Petry unterstützt wurde.

Nach der Begrüßung durch Wehrleiter Jörg Riemer und einer Führung durch die gesamte Feuerwache 1 konnten die Teilnehmerinnen in mehreren Gruppen verschiedene Stationen absolvieren. Dabei galt es unter anderem, auf der Atemschutzstrecke die Endlosleiter, das Laufband und die Übungsstrecke zu meistern oder im sogenannten „Rauchzelt“ bei Nullsicht einen Dummy zu suchen und zu retten. Beim ersten Durchgang gab es dafür keine Hilfsmittel, danach durften die Mädchen eine Wärmebildkamera nutzen. Diejenigen, die vor dem Zelt warteten, konnte die Suche mittels einer Übertragungseinheit verfolgen.

Nach der Mittagspause wurden die Teilnehmerinnen dann im Umgang mit Feuerlöschern unterwiesen und durften diese natürlich auch selbst ausprobieren. Ebenso stand der Aufbau einer Wasserleitung mit Druckschläuchen auf dem Programm und zum Abschluss wurde den Mädchen gezeigt, was passieren kann, wenn man sich zu Hause in der Küche bei einem Fettbrand falsch verhält. Die dabei entstandene Fettexplosion – nach einem gescheiterten Löschversuch mit Wasser – fanden sie sehr beeindruckend. Zum Abschluss des Girls Days, der ihnen einen guten Einblick in die Arbeit einer Freiwilligen Feuerwehr vermittelte, wurden die Mädchen vom Beigeordneten Friedrich Marx verabschiedet.

 

Bericht: Michael Brill
Stadtverwaltung Idar-Oberstein
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Georg-Maus-Straße 1
55743 Idar-Oberstein