Wappen der Feuerwehr Rheinland-Pfalz

Hochwasserschutz im Stadtgebiet

Feuerwehr rüstet sich für den Ernstfall

Die Freiwillige Feuerwehr Idar-Oberstein unterhält für den Hochwasserschutz in der Stadt schon seit vielen Jahren ein Sandsacklager mit 15.000 gefüllten Sandsäcken, die jederzeit abrufbereit sind.
Des Weiteren hat der THW Ortsverband Idar-Oberstein weitere 1,2 Millionen Sandsäcke an Lager, die ebenfalls in kurzer Zeit gefüllt und in den Einsatz gebracht werden können.

Bisher war das Sandsacklager der Feuerwehr in der Klotzbergkaserne untergebracht. Da der Platz aber demnächst für die Artillerieeinheit aus Kusel benötigt wird, war eine Umlagerung erforderlich. Am vergangenen Wochenende wurde diese Maßnahme von der Idar-Obersteiner Feuerwehr in Angriff genommen. Dabei wurden auch die im Lauf der Jahre marode gewordenen Sandsäcke erneuert und umgefüllt. Danach wurden diese in sogenannte Big-Packs zu je 80 Einheiten verpackt und auf Abroll-Mulden der Feuerwehr verladen. Neuer Aufbewahrungsort für die Sandsäcke ist die ehemalige Feuerwache 2 im Stadtteil Tiefenstein.

Zur Unterstützung der Aktion hatte Wehrleiter Jörg Riemer die Fachgruppe Räumen des THW angefordert, die mit Radlader und Kipper sowie Personal anrückte. Auch der städtische Baubetriebshof unterstütze die Maßnahme mit einem weiteren Radlader und einem Kipper. Insgesamt 30 Personen schaufelten so etliche tausend Sandsäcke voll und verluden diese auf die Behälter. Die restlichen Sandmengen wurden mit Hilfe der Kipper beim THW eingelagert.

Nach getaner Arbeit zeigte sich Wehrleiter Jörg Riemer mit dem Ergebnis sehr zufrieden. „Ich hätte nicht gedacht, dass wir das so schnell und unkompliziert umsetzen können“, so Riemer zum THW Ortsbeauftragten Roman Hartrampf.