Wappen der Feuerwehr Rheinland-Pfalz

3. Berufsfeuerwehrtag der Feuerwachen 1 und 4

Einen anspruchsvollen und interessanten 24-Stunden-Dienst leisteten die 25 Jugendlichen und 13 Betreuer der Feuerwachen 1 und 4 vom 17. bis 18.08.2012 ab.

Anlässlich dem 3. Berufsfeuerwehrtag bewiesen die Mädchen und Jungen was sie alles können.Neben den allgemeinen Tätigkeiten einer Feuerwehr wie Fahrzeugpflege, Überprüfung des technischen Gerätes und Unterrichte fuhren die Jugendlichen insgesamt 12 Einsätze, aufgeteilt auf zwei Wachabteilungen mit zwei Löschzügen.Kleinere Einsätze, wie Tierrettungen oder heißgefahrene LKW-Bremsen, aber auch spektakuläre Großeinsätze galt es abzuarbeiten.

Viel Geschick forderte ein Gefahrgut-Unfall oder eine Unterstützung des Rettungsdienstes bei dem eine schwerverletzte Person, mittels einer Seilbahn über einen Bachlauf, befördert werden musste. Weiter gab es noch eine Personensuche, ein Feuer in der Tiefgarage des Finanzamtes Idar-Oberstein, einen Gartenhüttenbrand sowie einen Brand mit Menschenrettung im Lager der OIE AG.

Durch den erweiterten Probebetrieb des Tetra-Digitalfunks konnten die Jugendlichen über die neu eingeführten Digitalfunkgeräte im ganzen Stadtgebiet mit der Feuerwehreinsatzzentrale funken. Ein abwechslungsreicher und spannender aber auch sehr anstrengender Dienst bei rund 30 Grad. Hier half eine Wasserschlacht bei der die Jugendlichen sich abkühlen konnten.

Organisiert und geplant wurde der Berufsfeuerwehrtag von Stadtjugendwart Bernhard Rothenberger, welcher sich auch bei allen Jugendwarten, Betreuern und Helfern für die Unterstützung bedankte.

Der Dezernent der Stadt Friedrich Marx, Wehrleiter Jörg Riemer, Wachführer und Stellvertreter der Feuerwache 1, Wolfgang Veeck und Jörg Willrich, schauten zwischendurch vorbei und überzeugten sich von dem Ausbildungsstand der Jugendlichen.

Bericht: Kerstin Görtz, Pressewartin FF Idar-Oberstein