Wappen der Feuerwehr Rheinland-Pfalz

Feuerwehr erhält Ausrüstung vom Land

 

  LOGO - Stadt Idar-Oberstein

PRESSEMITTEILUNG Stadtverwaltung Idar-Oberstein vom 01.12.09



 

Feuerwehr erhält Ausrüstung vom Land

Die Idar-Obersteiner Feuerwehr hat vom Land Rheinland-Pfalz Gerätschaften zur Hochwasserbekämpfung erhalten, die jetzt von Landrat Axel Redmer, Beigeordneten Friedrich Marx und Kreisfeuerwehrinspekteur Eberhard Fuhr übergeben wurden. Gleichzeitig erhielten die vier Feuerwachen von der Stadt noch weitere Ausrüstungsgegenstände.

Sechs komplette Ausrüstungen für den Hochwassereinsatz ? vom Stromgenerator über Hochleistungs-Tauchpumpen mit entsprechenden Schläuchen bis hin zu Hochdruckreinigern und Wathosen ? hatte das Land Rheinland-Pfalz bisher im Zentrallager in Sprendlingen vorgehalten. Diese sollten jetzt an interessierte Feuerwehren im Land verteilt werden. Als Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) Eberhard Fuhr davon erfuhr, hielt er sofort Rücksprache mit Landrat Axel Redmer. ?Die Geräte im Wert von rund 120 000 Euro bekamen wir zwar umsonst, aber ihre Übernahme bringt ja auch Folgekosten mit sich.? Der Landrat stimmte der Übernahme zu und so konnte der Kreis die Geräte in Empfang nehmen. Sie werden in der Wache 3 der Idar-Obersteiner Feuerwehr stationiert. Mit der Übernahme der bereits acht Jahre alten, aber teilweise noch original verpackten Ausrüstung habe man letztlich Geld gespart, so der KFI. ?Denn einige der Geräte hätten wir in den nächsten Jahren sowieso anschaffen müssen.?

Landrat Axel Redmer dankte Eberhard Fuhr für ?dieses weitere Beispiel interkommunaler Zusammenarbeit.? Redmer wies darauf hin, dass die klassische Brandbekämpfung längst nicht mehr die Hauptaufgabe der Feuerwehr sei. Mittlerweile überwiege die Hilfeleistung bei Unfällen oder anderen Gefahrenlagen wie eben Hochwasser. ?Auch hierfür muss die Feuerwehr angemessen ausgerüstet sein?, so der Landrat. Daher sei es für ihn auch keine Frage gewesen, der Übernahme zuzustimmen.

Beigeordneter Friedrich Marx konnte den Feuerwachen neben dem Gerät zur Hochwasserbekämpfung noch weitere Ausrüstungsgegenstände ? darunter Abstützsysteme und Notfalltaschen ? im Wert von 20 000 Euro übergeben. Er hofft, dass die Stadt Idar-Oberstein ihre Feuerwehr auch weiterhin angemessen ausrüsten kann. ?Obwohl der Spagat aufgrund der leeren Haushaltskassen immer größer wird?, so Marx. Denn auch die Kommunen bekommen die Finanzkrise mit voller Wucht zu spüren.

Wehrleiter Kurt-Reiner Weyand übergab anschließend die Schlüssel für den Stromgenerator an Michael Schubert, Wachführer der Feuerwache 3. Die Geräte werden dort stationiert, weil die Wache über ein Zugfahrzeug für den Generator verfügt. Weyand wies darauf hin, dass die Ausrüstung nicht nur in Idar-Oberstein und dem Landkreis Birkenfeld eingesetzt wird, sondern auch überregional. ?Wenn sie an Rhein oder Mosel benötigt wird, kommt sie mitsamt Personal auch dort zum Einsatz?, so der Wehrleiter. Vorausgesetzt natürlich, sie wird dann nicht gerade für den Hochwassereinsatz vor Ort benötigt.

Foto: Kreisfeuerwehrinspekteur Eberhard Fuhr, Landrat Axel Redmer und Beigeordneter Friedrich Marx übergaben die Ausrüstung an Wehrleiter Kurt-Reiner Weyand und dessen Stellvertreter Wolfgang Veeck.

Fotostrecke

Artikel vom 01.12.09 - Bild 01

Bild: Kreisfeuerwehrinspekteur Eberhard Fuhr, Landrat Axel Redmer und Beigeordneter Friedrich Marx übergaben die Ausrüstung an Wehrleiter Kurt-Reiner Weyand und dessen Stellvertreter Wolfgang Veeck.