Wappen der Feuerwehr Rheinland-Pfalz

LOGO - Stadt Idar-ObersteinNeuer Abrollbehälter für die Feuerwehr

PRESSEMITTEILUNG Stadtverwaltung Idar-Oberstein vom 26.02.08

LOGO - Stadt Idar-ObersteinNeuer Abrollbehälter für die Feuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr Idar-Oberstein ist jetzt im Besitz eines Abrollbehälters Mulde mit Ladekran. Beigeordneter Friedrich Marx übergab das Gerät in Beisein von Landrat Axel Redmer und Kreisfeuerwehrinspekteur Eberhard Fuhr an Wehrleiter Kurt-Reiner Weyand.

Feuerwehrdezernent Marx unterstrich die Notwendigkeit der Anschaffung des Abrollbehälters, der beispielsweise zum schnellen Transport von Sandsäcken, bei Räumarbeiten und den verschiedensten weitern Feuerwehreinsätzen verwendet werden kann. Seine Feuerprobe musste das Gerät schon vor der offiziellen Übergabe bestehen. Es wurde bei dem Wohnhausbrand in Fischbach eingesetzt. Rund 65.000 Euro hat der Abrollbehälter mit Ladekran und Zubehör bekostet. Vom Land wird ein Zuschuss aus der Feuerschutzsteuer in Höhe von 23.000 Euro erwartet, der Landkreis Birkenfeld gibt 17.000 Euro dazu. ?Das ist ein weiteres Beispiel für die vorbildliche interkommunale Zusammenarbeit im Feuerwehrbereich?, unterstrich Marx.

Auch Landrat Axel Redmer wies darauf hin, dass bei den Feuerwehren im Landkreis schon vieles gemeinsam gemacht wird: ?Das wird in der Öffentlichkeit oft gar nicht wahrgenommen.? Trotz des allgegenwärtigen Sparzwangs wolle man die Feuerwehr auch weiterhin mit gutem Material ausstatten und auf einem hohen Ausbildungsstand halten. Denn wenn es zu einem Brand oder Unfall kommt sei jeder froh, wenn ihm schnell und professionell geholfen werde.

Wie schon Beigeordneter Marx verwies auf Kreisfeuerwehrinspekteur Eberhard Fuhr auf die beispielhafte interkommunale Zusammenarbeit im Landkreis Birkenfeld. ?Diese Kooperation wird im Innenministerium als vorbildlich erachtet und ausdrücklich gelobt?, so Fuhr.

Wehrleiter Kurt-Reiner Weyand dankte Marx und Redmer für die Anschaffung des Abrollbehälters, der ?den Einsatzwert der Feuerwehr erheblich steigert?. Damit das Gerät auch ordnungsgemäß bedient wird, werden jeweils neun Feuerwehrleute aus den Wachen 1 und 2 einen entsprechenden Lehrgang besuchen und den Kranschein machen. Da der Abrollbehälter in der Feuerwache 1 stationiert ist, übergab Weyand ihn seinerseits an den Wachführer und stellvertretenden Wehrleiter Wolfgang Veeck, der die Abordnungen aus den vier Feuerwachen und Gäste anschließend zu einem Imbiss einlud.


Diashow


Bild 01 - Artikel vom 26.02.08

Foto: Landrat Axel Redmer, Beigeordneter Friedrich Marx, Kreisfeuerwehrinspekteur Eberhard Fuhr, Wachführer Wolfgang Veeck, Wehrleiter Kurt-Reiner Weyand und Ordnungsamtsleiter Klaus Lorenz (v.l.n.r.) bei der Übergabe des Abrollbehälters.