Wappen der Feuerwehr Rheinland-Pfalz

2007-03-01

Ein Löschfahrzeug für OB Machwirth

Bild 01 - Artikel vom 10.03.07

Foto: Die Feuerwehrführung überreichte Oberbürgermeister Hans Jürgen Machwirth zum Abschied ein Modell eines Löschfahrzeuges.


Ein Löschfahrzeug für OB Machwirth

Gemeinsam mit den Wachführern der vier Feuerwachen und seinem Stellvertreter Kurt Reiner Wayand kam Wehrleiter Joachim Backes ins Stadthaus, um sich im Namen der Freiwilligen Feuerwehr Idar-Oberstein von Oberbürgermeister Hans Jürgen Machwirth zu verabschieden.

„Sie haben sich stets für die Belange der Feuerwehr eingesetzt und auch viel für die Feuerwehrangehörigen getan“, dankte Backes dem OB für dessen Engagement in Sachen Brandschutz. Machwirth sei zwar nicht der Dezernent der Feuerwehrgewesen, habe aber immer deren Interessen vertreten, so der Wehrleiter weiter. In Machwirths Amtszeit erhielten die beiden Feuerwachen in Tiefenstein und Nahbollenbach ein neues Domizil, die Feuerwache in Weierbach wurde umfassend renoviert und es wurden weitere Investitionen in die Ausstattung und vor allem die persönliche Schutzausrüstung der Wehrleute geleistet.

„Die Mannschaft hat schnell gemerkt, dass sich der Oberbürgermeister für ihre Belange interessiert“, erklärte Wehrleiter Backes weiter. Immer sei Machwirth bei den Kameradschaftsabenden der Feuerwehr und den Tagen der offenen Tür in den einzelnen Feuerwachen präsent, aber auch bei etlichen Einsätzen direkt vor Ort gewesen. Zuletzt noch bei dem vermeintlichen Brand in der Börse, der sich glücklicherweise als Fehlalarm herausstellte.

Als Andenken an seine Amtszeit hatte die Feuerwehrführung dem scheidenden Oberbürgermeister ein Modell eines historischen Löschfahrzeuges mitgebracht. „Das ist ein Dankeschön der gesamten Feuerwehr, von der Jugendwehr über die aktiven Feuerwehrleute bis hin zur Alters- und Ehrenabteilung“, machte Backes deutlich.

„Dieses Feuerwehrauto wird einen Ehrenplatz bei mir zuhause erhalten“, dankte Machwirth der Wehrführung für das schöne Andenken. Er dankte ihnen und ihren Kameraden aber auch für das ehrenamtliche Engagement zugunsten der Idar-Obersteiner Bevölkerung. „Sie tragen in erheblichem Maß zur Sicherheit unserer Bürger bei“, lobte der OB die Wehrleute. Der hohe persönliche Einsatz der Feuerwehrleute sei oft genug mit Risiken für Leib und Leben verbunden. Daher sei es für ihn stets selbstverständlich gewesen, so Machwirth, dass die Kommune ihren Beitrag dazu leiste und die Kameraden mit guter Infrastruktur und Ausrüstung unterstütze. Er hoffe, dass dies auch in Zukunft so bleibe und die Idar-Obersteiner Feuerwehr ihren hohen Ausbildungsstand erhalten könne.

Quelle: Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Idar-Oberstein