Wappen der Feuerwehr Rheinland-Pfalz

2006-03-27

Kameradschaftsabend der FF Idar-Oberstein am 25.03.06

 Bild 00 - Artikel vom 27.03.06

Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr Idar-Oberstein

Beim Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr Idar-Oberstein konnte der neue Feuerwehrdezernent, Beigeordneter Bruno Zimmer, außer den Angehörigen der Feuerwehr auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Neben dem kompletten Stadtvorstand nahmen die Vorsitzenden der Ratsfraktionen, Zimmers Vorgänger Helmut Schneider sowie Vertreter etlicher Hilfsorganisationen und Behörden an der Feier in die Feuerwache 1 teil.

In seiner Ansprache unterstrich Zimmer, wie wichtig es für die Verwaltung sei, Investitionen in die Sicherheit der Bürger zu tätigen. Vor allem die Feuerwehr sei beim Brandschutz aber auch bei technischen Hilfeleistungen und der Gefahrenabwehr immer stärker gefragt. „Von der Vogelgrippe bis zur Fußball-WM gibt es kaum ein Ereignis, in das unsere Feuerwehr nicht eingebunden ist“, machte der Beigeordnete deutlich. Daher komme dem ehrenamtlichen Engagement in diesem Bereich eine immer größere Bedeutung zu. Zimmer dankte den Feuerwehrangehörigen für ihre in der Freizeit geleisteten Dienst an der Allgemeinheit und schloss in den Dank schloss auch deren Familien mit ein, „die oft auf ihre Partner verzichten müssen“. Abschließend dankte der Beigeordnete auch Rat und Verwaltung für die Bereitstellung der finanziellen Mittel für die notwendige Ausrüstung der Feuerwehrkameraden

Wehrleiter Joachim Backes stellte anschließend den Tätigkeits- und Einsatzbericht der Freiwilligen Feuerwehr Idar-Oberstein für das Jahr 2005 vor. Die 148 aktiven Feuerwehrangehörigen fuhren 119 Einsätze und 77 Brandsicherheitswache; 63 Übungen und 37 Unterrichte wurden abgehalten. Dazu kamen zahlreiche Dienstbesprechungen und Arbeitstagungen. Breiten Raum nahm auch die Fort- und Weiterbildung ein: Auf Stadt-, Kreis- und Landesebene wurden 184 Lehrgänge besucht.

Auch die Nachwuchsarbeit der Feuerwehr wurde kontinuierlich fortgesetzt. In den vier Feuerwachen versehen insgesamt 51 Jugendliche ihren Dienst. Sie wurden in 37 Unterrichten und 65 Übungen auf den aktiven Dienst vorbereitet.

Wehrleiter Backes verwies darauf, dass die Idar-Obersteiner Feuerwehr auch bei den fünf Spielen der Fußball-Weltmeisterschaft in Kaiserslautern gefordert ist. Sie wird an jedem Spieltag mit einem Technischen-Hilfe-Zug“ mit 20 Leuten und vier Fahrzeugen jeweils vierzehn Stunden lang im Einsatz sein. In diesem Zusammenhang dankte Backes den Arbeitgebern der Feuerwehrleute für deren Freistellung bei Einsätzen und Lehrgängen. Er machte aber auch deutlich, dass es trotz der Bezahlung des entstehenden Lohnausfalls immer schwieriger werde, die Leute frei zu bekommen.

In seinem Grußwort griff Oberbürgermeister Machwirth die Worte des Beigeordneten auf und unterstrich, dass Rat und Verwaltung auch bei schwieriger Haushaltslage stets bemüht seien, die notwenigen Investitionen für die Feuerwehr zu leisten. Daher sind auch im Etat für 2006 wieder Investitionen von 466.000 Euro und eine Verpflichtungsermächtigung für das kommende Jahr in Höhe von rund 300.000 Euro für den Brandschutz ausgewiesen. Genauso wichtig wie eine gute Ausrüstung sei aber auch eine gute Ausbildung der Feuerwehrleute, für Machwirth fort. Hier sei die Idar-Obersteiner Wehr vorbildlich. Vom hohen Ausbildungs- und Leistungsstand der Feuerwehr habe sich der Stadtvorstand im November bei der großen Einsatzübung aller vier Wachen bei der Firma Loch überzeugen können.

Kreisfeuerwehrinspekteur Eberhard Fuhr dankte den Mitgliedern der Idar-Obersteiner Feuerwehr für ihr großes Engagement auf Kreisebene, vor allem auch in den Bereichen Gefahrstoffzug, Ausbildung und Atemschutzübung.

Berichte zum Kameradschaftsabend der FF Idar-Oberstein als PDF-Datei