Wappen der Feuerwehr Rheinland-Pfalz

2006-01-30

Jahresdienstbesprechung und Delegiertenversammlung der Jugendfeuerwehren im Landkreis Birkenfeld

 Bild 00 - Artikel vom 30.01.06<map name="art_060130_DelKrJFW_012ce691"></map>

Am 28. Januar 2006 fand in der Göttenbach-Aula in Idar-Oberstein die Jahresdienst-besprechung und Delegiertenversammlung der Jugendfeuerwehren im Landkreis Birkenfeld statt. Kreisjugendfeuerwehrwart Michael Dick konnte 77 Delegierte und zahlreiche Gäste, darunter den Landtagsabgeordneten Hans-Jürgen Noss, den Beigeordneten der Stadt Idar-Oberstein, Bruno Zimmer, den stellvertretenden Landesjugendfeuerwehrwart Hans-Jürgen Brill, den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes, Willi Scherer, Kreisfeuerwehrinspekteur Eberhard Fuhr und die Wehrleiter der Verbandsgemeinden und der Stadt Idar-Oberstein begrüßen.

Ebenfalls anwesend waren Bernd Priebe und Stefan Schmidt, Abteilungsleiter und Sachbearbeiter der Abteilung Feuerwehrwesen bei der Kreisverwaltung Birkenfeld.


Nach der Begrüßung gab der Kreisjugendfeuerwehrwart seinen Jahresbericht ab. Anschließend richteten Beigeordneter Zimmer, MdL Noss, sowie Kreisfeuerwehrinspekteur Fuhr Grußworte an die Versammlung.

Es folgten die Berichte des Schriftführers, der Pressewartin, des Wettkampfwartes, der Mädchenvertreterinnen und des Kassenwartes. Nachdem die Kassenprüfer dem Kassenwart eine einwandfreie Kassenführung bescheinigten, wurde der ehemalige Kreisjugendfeuerwehrwart Gustav Hauer zum Versammlungsleiter gewählt. Auf dessen Antrag hin, wurde dem Kreisjugendfeuerwehrausschuss einstimmig Entlastung erteilt.

Danach folgte die Wahl eines zweiten stellvertretenden Wettkampfwartes. Einziger Kandidat war Bernhard Rothenberger von der Feuerwache 4 in Idar-Oberstein. Er wurde einstimmig gewählt.

Im Anschluss an die Wahl sprach Michael Dick die für die Jugendwarte interessanten Neuerungen im LBKG an.

Anschließend wurde über die Möglichkeit der Gründung eines Kreisjugendfeuerwehr-verbandes gesprochen. Der stellvertretende Landesjugendfeuerwehrwart erläuterte die Vorteile eines solchen Verbandes. Eine große Mehrheit der Delegierten sprach sich dafür aus,  dass sich der Kreisjugendfeuerwehrausschuss weiter mit dieser Problematik befasst.

Des weiteren wurde der Versicherungsschutz der Jugendfeuerwehren, die Abnahme der Leistungsspange am 23.09.2006 und das Seminarangebot der Landesjugendfeuerwehr angesprochen.

Zum Schluss folgten die Bekanntgabe von Veranstaltungen im Jahr 2006 sowie Mitteilungen des Kreisfeuerwehrinspekteurs.

Bericht vom Kameraden Markus Petry FW 3, Nahbollenbach



Fotostrecke

 Bild 01 - Artikel vom 30.01.06

 Bild 02 - Artikel vom 30.01.06

 Bild 03 - Artikel vom 30.01.06

 Bild 04 - Artikel vom 30.01.06

 Bild 05 - Artikel vom 30.01.06

 Bild 06 - Artikel vom 30.01.06

 Bild 07 - Artikel vom 30.01.06

 Bild 08 - Artikel vom 30.01.06

 Bild 09 - Artikel vom 30.01.06

 Bild 10 - Artikel vom 30.01.06

 Bild 11 - Artikel vom 30.01.06