Wappen der Feuerwehr Rheinland-Pfalz

Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr Idar-Oberstein am 13. März 2004 in der Feuerwache 1

Artikel 03.04.04 - Bild 1Zum Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr Idar-Oberstein begrüßte Beigeordneter und Feuerwehrdezernent Helmut Schneider neben den fast vollzählig erschienenen Aktiven der FF Idar-Oberstein auch WL a.D. Heinz Loch sowie eine große Anzahl Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung.

 

Als Gäste konnte er Oberbürgermeister Hans-Jürgen Machwirth und Bürgermeister Peter Simon sowie Fraktionsvertreter aller im Stadtrat vertretenen Parteien begrüßen. Ferner begrüßte er Vertreter von Polizei, THW, DRK, Wasserwacht , der Presse und von der Stadtverwaltung.Neben KFI Eberhard Fuhr konnte er die KFI a.D. Willi Schneider und Hans Rapedius, die Wehrleiter der umliegenden Verbandsgemeinden  Schick und Brenk, die stv. Wehrleiter Gass, Reichardt und Wagner, den Leiter der US-Feuerwehr Baumholder Hans Kuhn sowie den Vorsitzenden des KFV Birkenfeld Willi Scherer und seinen Vorgänger WL a.D. Fritz Schupp herzlich begrüßen.

 

Artikel 03.04.04 - Bild 2 In seiner Eröffnungsrede ging Dezernent Schneider u.a. auf den hohen Ausbildungs- und Ausrüstungsstand der Feuerwehr Idar-Oberstein ein. Schneider bekundete u.a., dass mit der Fertigstellung der neuen Feuerwachen 2 und 3 die bereits im Jahre 1993 begonnene Neuorganisation der Feuerwehr Idar-Oberstein nunmehr endgültig ihren Abschluss gefunden habe.

 

Artikel 03.04.04 - Bild 3 Schneider vermerkte, dass das Feuerwehr-Magazin unter der Überschrift "Eine Wehr schrumpft sich gesund" der Feuerwehr Idar-Oberstein jüngst eine zwölfseitige Fotoreportage gewidmet habe. Tenor: Obwohl die Feuerwehr heute statt 275 Einsatzkräften in 13 Löschzügen nur noch 147 Aktive in vier Feuerwachen habe, sei sie trotzdem effektiver geworden. Mit den Worten "Wir sind längst da, wohin andere heute noch kommen wollen und in Anbetracht der finanziellen Situation auch kommen müssen" beendete Feuerwehrdezernent Schneider diesbezüglich seine Ausführungen.

 

Artikel 03.04.04 - Bild 4Er dankte anschließend Wehrleiter Joachim Backes, seinem Stellvertreter Kurt-Reiner Weyand sowie den vier Wachführern für die gute Zusammenarbeit und dankte allen Feuerwehrkameraden für die geleisteten Dienste recht herzlich.

 

Wehrleiter Joachim Backes gab einen ausführlichen Tätigkeits- und Einsatzbericht für das Jahr 2003.

 

Auszüge seines Berichtes:

     

     

    • Die FF Idar-Oberstein hat derzeit einen Stand von 147 aktiven Feuerwehrangehörigen.
    • Der Alters- und Ehrenabteilung gehören 110 Kameraden von 127 passiven Ehrenzeichenträgern an.
    • Mehrere Veranstaltungen, u.a. eine Bustagestour nach Cochem, fanden mit den Alterskameraden statt.
    • Im Oktober feierte die Alters- und Ehrenabteilung in der Göttenbach-Aula ihr 10-jähriges Bestehen.
    • Der Jugendfeuerwehr gehören 53 Jugendliche an.
    • In 41 Unterrichten und 56 Übungen wurden die Jugendlichen auf den aktiven Dienst vorbereitet.
    • 4 Jugendliche konnten 2003 in die aktive Wehr übernommen werden.
    • Eine Jugendfreizeit aller vier Jugendgruppen fand vom 24.-26.10.2003 mit 45 Jugendlichen und 15 Betreuern in Speyer statt.
    • 21 Jugendliche erwarben die Jugendflamme I und 20 Jugendliche die Jugendflamme II.
    • Die Jugendwarte und ihre Stellvertreter besuchten zur Fortbildung mehrere Seminare.
    • Im Rahmen der Brandschutzerziehung für Kindergärten und Schulen wurden von den Schulklassenbetreuern 7 Kindergärten und 2 Schulklassen unterrichtet.
    • Die Ausbildung der 147 aktiven Feuerwehrangehörigen konnte auch im Jahr 2003 fortgesetzt werden.
    • 48 Feuerwehrangehörige besuchten erfolgreich Lehrgänge auf Kreis- und Stadtebene.
    • 27 verschiedene Lehrgänge an der LFKS in Koblenz  wurden von 42 Feuerwehrangehörigen erfolgreich besucht.
    • 45 Feuerwehrangehörige nahmen an Weiterbildungslehrgängen  und Seminaren teil
    • Für die Führungskräfte fanden 8 Dienstbesprechungen statt.
    • An zwei Arbeitstagungen für Wehrleiter der großen kreisangehörigen Städte in Rheinland-Pfalz nahmen der Wehrleiter und sein Stellvertreter teil.
    • Drei Wehrleitersitzungen fanden auf Kreisebene statt.
    • 177 Einsätze waren im Jahr 2003 zu verzeichnen. Sie gliedern sich wie folgt auf :

     

62 Brandeinsätze Gebäude
47 Brandeinsätze Objekte
3   Brandeinsätze Fahrzeuge
65 Hilfeleistungseinsätze

     

     

    • 77 Brandsicherheitswachen wurden gestellt
    • 60 Übungen und 37 Unterrichte wurden abgehalten
    • 24 Fahrerdienste fanden statt
    • Mit den in den vier Feuerwachen stationierten 24 Fahrzeugen wurden insgesamt 63691 km zurückgelegt.
    • Ein neues TLF 16/25 konnte im Mai 2003 an die Feuerwache 3 übergeben werden.
    • In unzähligen Stunden wurden die Fahrzeuge und Geräte gepflegt und gewartet.
    • 537 Atemschutzgeräteträger aus dem gesamten Kreisgebiet und von außerhalb haben in 2003 die Atemschutzübungsstrecke in der Feuerwache 1 durchlaufen.
    • Durch den Führungsdienst wurden die angefallenen Einsätze von der Leitstelle aus und teilweise vor Ort einsatztaktisch begleitet.
    • Nachschulungen für die qualifizierten Ersthelfer wurden durch das Personal des DRK durchgeführt.
    • Die Hepatitis-Impfung konnte 2003 für alle Feuerwehrangehörigen abgeschlossen werden.
    • 12 Feuerwehrangehörige wurden in der FS-Klasse C/CE ausgebildet.
    • Etliche Veranstaltungen zur Pflege der Kameradschaft wurden in allen vier Feuerwachen abgehalten.
    • Im Mai 2003 wurde die neue Feuerwache 3 eingeweiht.
    • Die Feuerwache 4 wurde renoviert und neu gestaltet.
    • Umfangreiche Arbeiten an den Feuerwachen wurden in Eigenleistung durchgeführt und somit Kosten eingespart.