Wappen der Feuerwehr Rheinland-Pfalz

Feuerwehren im Landkreis bilden sich fort – Erste gemeinsame Heißausbildung war ein voller Erfolg

Am dritten Augustwochenende fand eine besondere Ausbildungsveranstaltung der Feuerwehren des Landkreises Birkenfeld statt. Gemeinsam veranstalteten die Wehren der Verbandsgemeinden Birkenfeld, Herrstein, Rhaunen und der Stadt Idar-Oberstein ein Training für ihre Atemschutzgeräteträger.

Auf dem Gelände vor der Feuerwache 4 im Idar-Obersteiner Stadtteil Weierbach, errichtete die Firma Feuercon aus Nordrhein-Westfalen eine Realbrandsimulationsanlage, die für zwei Tage als Trainingsort genutzt werden konnte.

Bei der Realbrandsimulationsanlage handelt es sich um zwei Container aus Metall, die eine Wohnung von etwa 60 m² abbildet und über mehrere holzbefeuerte Brandstellen verfügen.
Begleitet durch einen erfahrenen Brandtrainer der Firma Feuercon absolvierten Trupp für Trupp verschiedene Übungen zur Menschenrettung und Brandbekämpfung.

Derartige Ausbildungen und Trainings sind wichtig, damit die Atemschutzgeräteträger unter Realbedingungen auf das schwierige Einsatzgebiet Innenangriff ausreichend vorbereitet werden können.

An den zwei Tagen konnten achtzig Teilnehmer in der Heißausbildung geschult und trainiert werden. Besonders machte diese Veranstaltung, dass es sich um ein Gemeinschaftsprojekt der zuvor genannten Kommunen handelte. Die Wehrleiter Jörg Riemer aus Idar-Oberstein, sowie Lars Benzel aus Birkenfeld und Nils Heidrich aus Herrstein planten und organisierten die zweitägige Veranstaltung, welche auf jeden Fall eine Wiederholung finden sollte. Die Verbandsgemeinde Baumholder hat bereits in der Vergangenheit eine ähnliche Veranstaltung gemeinsam mit der Bundeswehrfeuerwehr durchgeführt. Deren Erfahrungen konnten hier ebenfalls einfließen und genutzt werden.

Die Teilnehmer und die Veranstalter waren sich am Ende darüber einig, dass solche Trainings wichtig sind, um die eigenen Grenzen und Möglichkeiten im Innenangriff besser erlernen zu können. Theorie und Praxis weichen nicht selten voneinander ab. Die persönliche Erfahrung unter realen Bedingungen trägt erheblich zur Sicherheit im Feuerwehrdienst bei und sollten fest im Übungsdienst integriert werden.

Da derartige Ausbildungsveranstaltungen mit erheblichen Kosten verbunden sind, möchten sich die Veranstalter bei folgenden Unterstützern bedanken: Kreissparkasse Birkenfeld, Schwollener Sprudel GmbH & Co KG, Günter Effgen GmbH - Herrstein, Stanztechnik u. Werkzeugbau Wolfgang Loch GmbH & Co. KG - Idar-Oberstein, Autohaus Peter Wiegand - Birkenfeld, Autolackiererei Weber - Kirschweiler, Georg Zwetsch GmbH - Idar-Oberstein, K.-H. Müller Präzisionswerkzeuge GmbH - Sien, Walter Werner Metallveredelung - Birkenfeld.

Bericht: Feuerwehr Idar-Oberstein


Feuerwehren im Landkreis bilden sich fort – Bild 01
Feuerwehren im Landkreis bilden sich fort – Bild 02
Feuerwehren im Landkreis bilden sich fort – Bild 03
Feuerwehren im Landkreis bilden sich fort – Bild 04
Feuerwehren im Landkreis bilden sich fort – Bild 05
Feuerwehren im Landkreis bilden sich fort – Bild 06
Feuerwehren im Landkreis bilden sich fort – Bild 07
Feuerwehren im Landkreis bilden sich fort – Bild 08
Feuerwehren im Landkreis bilden sich fort – Bild 09
Feuerwehren im Landkreis bilden sich fort – Bild 10